Die Akustik-Gitarre ist mit dem Klavier zusammen das stilistisch vielseitigste Instrument. Anfänger beginnen in der Regel mit einfachen einstimmigen Melodien in der klassischen Spieltechnik. Aus der Einstimmigkeit wird bald Mehrstimmigkeit. Wer möchte, kann das akkordische Spiel zur Liedbegleitung in Folklore, Rock und Pop mit erlernen. Dem Fortgeschrittenen eröffnen sich unzählige Möglichkeiten: Klassische Konzertgitarre, Jazzgitarre (Motiv- und Skalenimprovisation; Voicings), Flamenco, Bluegrass- und Country-Gitarre, Rock- und Pop-Gitarre.


Die Fachkräfte: Péter Bácsi, Gabriel Beuerle, Andrea Bölz, Philipp Breitschädel, Joachim Gutmann, Gisela Jähngen, Egon Jensen, Harald Krause, Sabine Kreusel, Rodrigo Mancebo Lima, Nicolai Schäfer, Wolfgang Thomas

Der E-Bass bildet mit dem Schlagzeug zusammen das klangliche und rhythmische Fundament jeder Band. Je nach Anschlagsart (Fingerstyle, Slap, Tapping, Flageolettes) können weichere und härtere Sounds erzeugt werden. Der E-Bass benötigt einen Verstärker, an dem Klang und Lautstärke geregelt werden. Mit etwas Übung stehen dem Bassisten/der Bassistin zahlreiche Möglichkeiten im Bandspiel offen.


Die Fachkraft: Joachim Gutmann, Susanne Peusquens

Einige der bei der Akustik-Gitarre genannten Stilrichtungen lassen sich besser auf einer E-Gitarre verwirklichen. Die E-Gitarre ist beim Üben nicht grundsätzlich laut. Sie benötigt einen Verstärker, an dem die Lautstärke geregelt werden kann. An ihm bzw. dem Effektgerät lässt sich von soft bis heavy alles einstellen.


Die Fachkräfte: Péter Bácsi, Joachim Gutmann, Egon Jensen,Nikolai Schäfer

Die Harfe gehört mit ihrem unverwechselbaren perlenden Klang zu den ältesten Instrumenten der Menschheit. Sie hat einen großen Tonumfang. Wer dieses Instrument erlernt, legt sich überwiegend auf die klassische Stilrichtung fest. Kinder beginnen mit einer kleineren Hakenharfe. Später kann man auf die Konzertharfe umsteigen. Die Konzertharfe besitzt mehrere Fußpedale, mit deren Hilfe man während des Spiels in andere Tonarten wechseln kann.


Die Fachkräfte: Mónica Rincón

Additional information