Die Blockflöte (ab ca. 5 Jahren)

Die Blockflöte hat ihren Namen von dem aus Zedernholz gefertigten Block, der im Kopfstück so angebracht ist, dass die Blasluft nur durch einen schmalen Spalt (Kernspalte) auf die Aufschnittkante (Labium) trifft, wo sie in Schwingungen versetzt wird. Sie ist umgekehrt konisch gebohrt und hat 7 Grifflöcher vorne und ein Überblasloch hinten für den Daumen. Zur Blockflötenfamilie gehören Sopranino, Sopran, Alt, Tenor, Bass und Großbass. Der Tonumfang beträgt jeweils ca. zwei Oktaven. Besonders motivierend für Blockflötenschüler ist die Aussicht, schon nach kurzer Zeit kleine Stücke spielen zu können. Wegen der einfachen Tonerzeugung eignet sich die Blockflöte besonders gut als Einstiegsinstrument, sie ist aber ein vollwertiges Instrument, das im Barock im Orchester und solistisch verwendet wurde. Beim Kauf eines Instrumentes bitte auf die barocke Griffweise achten!

Die Fachkräfte: Andrea Bölz, Nora Dhom, Monika Stadtmüller-Feja

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren sie uns

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.