• Home
  • Unterrichtsangebot
  • Kurse für 0-6-Jährige

Elementarstufe: Kurse für 0-6-Jährige - Musik von Anfang an

Jetzt anmelden: Neue Kurse starten im September. Eine Übersicht über Uhrzeiten und Orte finden Sie hier.

So verschieden Kinder in ihrem Wesen und ihrer Veranlagung sind, so individuell sind auch ihre Wege zur Musik. Jedem seinen eigenen Zugang zu eröffnen, ist das Ziel der Musikschule Taunus.

In der heutigen Zeit werden wir von früh bis spät durch die Medien angesprochen: Radio, Fernseher und Internet sind für unsere Kinder eine selbstverständliche Welt. In vielen Wohnungen erklingt Musik von früh bis spät. Dieses Überangenbot führt leicht zu einem passiven Konsumverhalten. In unseren Kursen möchten wir zeigen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, Musik (aktiv) zu erleben. Wir möchten Spaß und Freude an musikalischen Tätigkeiten in ihrer ganzen Bandbreite erwecken. Der rege Austausch zwischen Pädagogen aus verschiedenen Arbeits- und Erfahrungsbereichen sowie Elternmitarbeit wirken sich positiv auf die erfolgreiche musikalische Arbeit aus. Die individuelle Gestaltung von Kursinhalten und Lernzielen liegt in der Hand der einzelnen Kursleiter/innen. Die elementaren musikalischen Inhalte werden dabei spielerisch vermittelt, so dass sich ein ganzheitlicher und  kindgemäßer Zugang zur Musik eröffnet. Regelmäßig finden im Rahmen des Musikschulangebotes Kinderkonzerte statt, bei denen auch Instrumentalschüler und Lehrkräfte der Schule mitwirken. Die als Gemeinschaftsprojekte durchgeführten Veranstaltungen werden in den Musikkursen inhaltlich vorbereitet. Die Konzerte enthalten szenische Elemente (Musiktheater). Für einige Kurse werden vor Kursbeginn  Elternabende mit Informationen zu Planung, Gestaltung und Verlauf der Kurse angeboten. Eltern Mitmachstunden werden etwa halbjährlich von den Lehrkräften gestaltet. Sie eröffnen Einblicke in die Musikstunden. Die Kurse sind in sich geschlossen und somit eigenständig. Erst ab der "Musikwerkstatt I" bauen die Kurse inhaltlich aufeinander auf.

Die Fachkräfte:  Nora Dhom, Andrea Heise, Haiou Hu, Martin Kliem, Beatrice Orth, Andrea Rauch

 

FAQ

Liebe Eltern hier finden Sie Antworten auf einige der häufig gestellten Fragen zu unseren Kursen für Kinder von 0-6 Jahre:

Wir passen unsere Gruppengrößen an die Raumgrößen an bzw. haben schon Kurse in größere Räume verlegt, so dass wir mit Mindestabstand unterrichten können. Da wir uns nach den aktuell geltenden Regelungen und den Vorgaben des Verbandes deutscher Musikschule richten, kann es im Laufe des Schuljahres Veränderungen geben.



Wenn ich jetzt eine Anmeldung ausfülle, muss ich dann schon zahlen?

Nein, die Abbuchungen beginnen erst, wenn der Kurs startet und mein Kind die erste Unterrichtsstunde besucht hat.

Kann ich meine Anmeldung wieder zurückziehen oder kündigen?

Ja, solange der Kurs noch nicht begonnen hat, ist dies kostenfrei möglich. Wer eine Neuanmeldung gemacht hat, kann nach der Probezeit von 4 Wochen kündigen und zahlt nur die erste Rate und die Aufnahmegebühr. Die Aufnahmegebühr entfällt, wenn es vorher schon einen Vertrag gab.

Was passiert mit meinem Unterricht, wenn der Unterrichtsort geschlossen werden sollte?

Wir gehen davon aus, dass es keinen kompletten Shutdown, wie zu Beginn der Pandemie, geben wird. Somit kann die Musikschule für einen befristeten Zeitraum Unterricht in andere Örtlichkeiten verlegen oder auch im Freien unterrichten, wenn das Wetter es erlaubt.

Was passiert, wenn kein Präsenzunterricht möglich ist?

Generell gibt es mehrere Möglichkeiten: Der Unterricht kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden oder per Videokonferenz (z.B. über Zoom u.ä.) stattfinden. Darüber hinaus ist der Fachbereich EMP sehr erfahren darin Videos zu erstellen, die den Kindern per Link zugänglich gemacht werden.

Welche Hygienemaßnahmen gibt es?

Bitte planen Sie Zeit für das Händewaschen bzw. Desinfizieren der Hände vor Unterrichtsbeginn ein. Insbesondere jüngere Kinder benötigen dazu die Hilfe der Eltern. Während und zwischen den Unterrichtsstunden wird Zeit fürs Lüften benötigt. Verwendete Instrumente müssen von der Lehrkraft desinfiziert werden. Diese Maßnahmen sind Bestandteil des Unterrichts und finden innerhalb dieser Zeit statt. Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Mundschutz.

 


Hier können Sie unser Faltblatt herunter laden:

pdf.pngElementare MusikpädagogikBeliebt

Babykurs

Eltern-Kind-Kurs; Babys und Kleinkinder bis 2 Jahre
höchstens 10 Teilnehmer

Das Gehör ist das erste Sinnesorgan, das sich im Körper entwickelt. Deshalb sind Babys und Kleinkinder besonders offen für frühe musikalische Förderung. Die Bezugsperson spielt dabei eine entscheidende Rolle, da sie unter Anleitung des Fachlehrers mittels der eigenen Stimme, der Bewegung und Berührung Musik als lebendiges Element vermittelt. Der Kurs gibt Impulse, das Erlebte Zuhause zu wiederholen und weiter zu führen. In einer entspannten Atmosphäre wollen wir die Musik in ihrer Vielfalt kennenlernen und mit anregenden Materialien singen, tanzen und spielen. Die natürliche Musikalität wird dadurch erheblich gefördert: Ein wichtiger Baustein für die gesamtpersönliche Entwicklung.

Musikmäuse

Drei- bis Vierjährige - höchstens 10 Teilnehmer

Inhaltliche Schwerpunkte des Kurses "Musikmäuse" sind die allmähliche Erweiterung der sozialen Kontakte des Kindes und das zunehmend eigenständige Entdecken der Welt. Einzelaktionen von Kindern sind im Laufe der Zeit möglich. Kinder schlüpfen in diesem Alter gerne in eine Rolle, erweitern ihre Fantasie und finden einen eigenen Ausdruck ihrer Fähigkeiten. Das Hören von Klanggeschichten, der Einsatz der Stimme und lustvolle Bewegung zu Musik fördern die musikalische Entwicklung nachhaltig. Die Eltern sind auch bei zunehmender Autonomie der Kinder immer aktiv in das Spielgeschehen eingebunden und im inneren Kontakt zu den Kindern. Eine Loslösung der Bezugsperson wird zum Schuljahresende hin angestrebt.

Rhythmusraupen

Eltern-Kind-Kurs; Zwei- bis Dreijährige
höchstens 10 Teilnehmer

Auch in diesem Kurs ist die Bezugsperson von großer Bedeutung, auch wenn die Eigenständigkeit der Kinder zunimmt und gefördert wird. Kinder sehen die Erwachsenen bei allen Aktivitäten als Vorbild und ahmen sie unmittelbar oder später nach. Ausgehend von einem kleinen Thema oder Lied entwickelt sich musikalische Kommunikation: Der spielerische Umgang mit der Stimme wird angeregt, die Bewegungslust wird durch freies und gemeinsames Tanzen gefördert. Das Ausprobieren und Entdecken von Schlaginstrumenten wechselt sich mit Momenten der Ruhe und Geborgenheit ab.

Musikwerkstatt I +II

Vier- bis Sechsjährige - 8 bis 12 Teilnehmer

1. Jahr

Das gefühlsmäßige, sinnliche Begreifen von Musik und Klang und das gemeinsame Spiel in der Gruppe sowie die Vorbereitung rhythmisch-metrischer Bezüge und der Tonhöhenvorstellung bestimmen die Musikwerkstatt I, die ohne Elternteil durchgeführt wird. Inhalte: Singen, Tanzen und kreatives Gestalten einfacher Kinderlieder – Erfinden von Klanggeschichten und die Sensibilisierung des Gehörs – rhythmische Spiele zur Förderung von Bewegungs-Koordination und Körperwahrnehmung – Erleben von musikalischen Ausdrucksformen wie schnell-langsam, laut-leise usw. – Entdecken der eigenen Stimme – Basteln von Instrumenten – Eltern-Kind-Stunden.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren sie uns

Suchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.